Beratung Vermittlung Verkauf

Neben den klassischen Versicherungsvertretern, -maklern und Vermittlern (z. B. auch Banken und Sparkassen) bei denen man – mehr oder weniger – qualifizierten Rat erhält und die nach dem Abschluss meist die direkte Anlaufstation für Sorgen, Nöte und Schäden sind, hat die Bedeutung von Online-Vergleichs- und Vermittlungsplattformen im Netz stark zugenommen. Über einen kostenfreien Preisvergleich werden sekundenschnell Anbieter für das gesuchte Produkt mit Preisranking aufgelistet und der Interessent via Klick direkt zum Anbieter vermittelt. Die Plattformen erhalten für alle Geschäfte, die über sie vermittelt werden eine Provision, daneben kassieren sie auch von Anbietern Werbeeinnahmen für die Platzierung von Anzeigen weit oben in den Suchergebnissen. Die sind natürlich entsprechend gekennzeichnet, aber so mancher der über die Plattformen nach den günstigsten Anbieter für einen Kredit, Versicherung, Strom, Gas, Handy usw. sucht, klickt dann schon mal in die Werbeanzeige und landet bei dem vermeintlich günstigen Anbieter. Daneben handeln die Plattformen mit einem heutzutage teuren Gut: Persönliche Daten – die die Suchenden hinterlassen müssen, um ein Angebot für ihr Wunschprodukt zu bekommen. Die Werbeindustrie weiss natürlich ganz genau, dass jemand der sich für Produkt A interessiert, statistisch auch an Produkt B Interesse hat. So werden die Daten der „A-Anfragenden“ gegen gutes Geld an die „B-Werbeindustrie“ verkauft. Also man muss wissen: Über die Online-Plattformen sucht und/oder kauft man nicht nur ein Produkt oder eine Dienstleistung – man verkauft auch für "null" seine Daten.


Strukturvertrieb | Was ist das ?

Viele kennen die Namen der großen Beratungsgesellschaften, die neben Banken und Versicherungen eine völlig unabhängige Beratung versprechen. Gar nicht so selten ist es der/die Nachbar/in, Freund/in, Bekannte oder Verwandte, der/die sich "plötzlich" als Finanzexperte/in präsentiert und Versicherungen, Anlagen und Finanzierungen zu besten Konditionen in Aussicht stellt.

Der/die sich als Finanzexperte/in präsentierende Bekannte ist mit größter Wahrscheinlichkeit als Selbständige/r für einen Strukturvertrieb tätig. Wer mit dieser Vertriebsform noch nicht recht etwas anzufangen weiß, kann sich hier informieren. Die WirtschaftsWoche hat sich des Themas einmal wieder angenommen und im Podcast und/oder im Artikel wird das System gut erklärt.